Best Practice

Bereit für breit


Wasserkraft? Aber bitte mit ZINQ!

Haltbare Lösungen für die Oberflächen von teilweise überdimensionierten Turbinenkomponenten dank duroZINQ

© DIVE Turbinen GmbH & Co. KG

Projekt

duroZINQ-Feuerverzinkung von Bauteilen für Turbinen, die in Wasserkraftwerken zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um Stückgewichte von bis zu 1,8 Tonnen mit Durchmessern von 3,7 Metern in der Maximalen. Veredelt wurden Generatorbodenplatten, Turbinenwellen, Verstellringe, Einlaufdeckel, Einlaufkonus und Laufradhut.

Umsetzung

Die Bauteile tauchten in das XXL-Verzinkungsbecken von Maintal (8,50 Meter x 2,60 Meter x 3,30 Meter) und erhielten so ihren Schutz vor Korrosion.

Sie möchten mehr zum Thema duroZINQ® erfahren oder regelmäßig Neuigkeiten von ZINQ erhalten?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Newsletter abbonieren

"Von damals bis heute hatten wir immer einen festen Ansprechpartner bei ZINQ in Maintal und wurden hier umfassend beraten. Aus den Projekten in Chile, Frankreich, Deutschland und Kasachstan haben wir durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ZINQ viel über das Werkstoffverhalten unserer Produkte im Zinkkessel mitgenommen und unsere Konstrukteure konnten das wiederum bei ihrer täglichen Arbeit berücksichtigen und Verbesserungen vorantreiben."

Stefanie Schenk, verantwortlich für den Einkauf bei DIVE Turbinen GmbH & Co. KG

Bildnachweis: © DIVE Turbinen GmbH & Co. KG

Auftraggeber:
DIVE Turbinen GmbH & Co. KG


Verzinkung:
Voigt & Schweitzer Henssler GmbH & Co. KG, Maintal

Projektleitung:
Nikolaus Loukas, Werkleitung
Telefon: +49 6109 7662-33
E-Mail: nikolaus.loukas@remove-this.zinq.com