Best Practice

Stahlbau


Pink Parking Wembley

Etwa 2100 Tonnen Stahl werden mit duroZINQ für ein Bus- und Autoparkhaus der Superlative veredelt.

© HUBER car park systems international

Projekt

Niederschläge wie Regen oder Schnee, die von den Fahrzeugen eingeschleppt werden, andere, beispielsweise ölhaltige Verschmutzungen und nicht zuletzt aggressiv wirkende Tausalze in den Wintermonaten sorgen für korrosive Zusatzbelastungen in Parkhäusern. Ein Grund mehr für die Verantwortlichen sich bei dem Bau des mehrstöckigen Parkhauskomplex „Pink Car Park“ am Wembley Park für das duroZINQ Stückverzinken verschiedenster Stahlbauteile zu entscheiden. Es handelt sich um ein Großprojekt, das nach Abschluss 290 Bus- und 734 PKW-Stellplätze bereit hält und an Veranstaltungstagen bis zu 16500 Besucher für das Wembley-Stadion und die SSE-Arena Wembley, sowie die umliegende 85 Hektar große Anlage im Wembley-Park aufnehmen kann.

Umsetzung

Etwa 2100 Tonnen Stahl, zu denen u. a. Träger mit Längen von bis zu 18 Metern zählen tauchten seit August 2018 in die Zinkschmelze. Sämtliche der ungefähr 13350 angelieferten Einzelteile wurden nach der Oberflächenveredlung ohne Umwege zur Baustelle nach London geschickt.

Sie möchten mehr zum Thema duroZINQ® erfahren oder regelmäßig Neuigkeiten von ZINQ erhalten?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Newsletter abbonieren

"Die Absprachen, die Qualität des Korrosionsschutzes und das Einhalten der Termine – wir konnten uns wieder mal auf ZINQ verlassen. Deshalb freuen wir uns auch auf die nächsten gemeinsamen Projekte."

Julian Meier, Projektverantwortlicher bei HUBER car park systems international GmbH

Bildnachweis: © HUBER car park systems international

Auftraggeber:
Huber car park systems international GmbH


Verzinkung:
Metalcynk, Bydgoszcz/Polen

Projektleitung:
Maik Riedel, Key Account Manager der ZINQ® Technologie
Telefon: +49 178 3876-226
E-Mail: maik.riedel@remove-this.zinq.com