Best Practice

Stahlbau / ZINQ 4.0


Ariane 6: Meilenstein für die Raumfahrt

Mehr als 6.500 Tonnen durch ZINQ stückverzinkter Stahl kommen in Französisch-Guayana zum Einsatz; ZINQ® Tags sind ebenfalls mit von der Partie.

Projekt

Für die Errichtung einer Montagehalle und eines Startturms bzw. einer Rampe in Französisch-Guayana sollen verschiedene Bauteile im Rahmen des Projekts „Ariane 6“ stückverzinkt werden. Darüber hinaus soll ZINQ die Containerabrufe einschließlich der Verfrachtung von Beiladung jeder Art (beispielsweise Hubbühnen oder Baumaterial) organisieren. Bei der Bauteilkennzeichnung, Identifizierung, Rückverfolgung und Dokumentation über die gesamte Prozesskette setzt der Kunde Heidemann auf ZINQ® Tags.
 

Umsetzung

Die Baustelle bei Kourou ist gigantisch: Noch warten Unmengen an Beton und Stahl darauf verbaut zu werden, um den Start der Ariane 6-Rakete zu ermöglichen. Insgesamt 9 Subunternehmen senden ihre stählernen Bauteile nach Landsberg. Darunter auch die Firma Heidemann Stahl- und Montagebau in Volkmarsen, die mehr als 58.000 individuell mittels Laserdrucker beschriftete ZINQ® Tags dazu bisher bei dem Unternehmen SENiT geordert hat, um jedes Bauteil individuell zu kennzeichnen. Das Unternehmen ist einer der Fertiger, die für die ARGE Launcher A6 GbR, die ihrerseits Nachunternehmer der SEH Engineering GmbH ist, tätig sind. Neben der Verfrachtung von Beiladung jeder Art, beispielsweise Baumaterial, Farbteile oder Technik kümmert sich ZINQ auch um die Organisation der Containerabrufe einschließlich dazugehöriger Korrespondenzen - für die Verladung wurde sogar ein spezielles Kransystem am Standort installiert, um punktgenaue Beladungen zu ermöglichen. Bei einer maximalen Beladezeit von 45 Minuten, dank vorgepackter Container, sind schnelle Wechsel und damit kurze Wartezeiten für die LKW-Fahrer garantiert.

Sie möchten mehr zum Thema duroZINQ® erfahren oder regelmäßig Neuigkeiten von ZINQ erhalten?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Newsletter abbonieren

Frank Soujon, Projektverantwortlicher bei W. Heidemann GmbH & Co. KG
„Bei den ZINQ® Tags handelt es sich um kleine, handliche, beschichtete Stahlbleche, die alle von uns vorgegebenen, wichtigen Informationen enthalten, wobei die Verfolgung des Materials durch einfaches Scannen des Barcodes gelingt. Optional haben wir auch die Möglichkeit zu einem Cloud-basierten Echtzeit-Monitoring. Das gefällt uns so gut, dass wir diese Technologie auch in Zukunft bei anderen Bauvorhaben nutzen wollen.“

© Bildquellen: ESA – David Ducros; CNES; SEH Engineering GmbH


Auftraggeber:
Europäische Raumfahrt Organisation (ESA)
Zur Umsetzung des Projekts „Ariane 6“ wurde in Kooperation mit der Eiffage-Tochter SEH Engineering GmbH die Arbeitsgemeinschaft ARGE Launcher A6 GbR mit Sitz in Hannover gegründet.

W. Heidemann GmbH & Co. KG (Kunde ZINQ® Tags)


Verzinkung:

Voigt & Schweitzer Landsberg / Halle GmbH

Projektleitung:
Maik Riedel, Key Account Manager der ZINQ Technologie®
Telefon: +49 178 3876-226
E-Mail: maik.riedel@remove-this.zinq.com

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.