27.09.2018

News


ZINQ Manufaktur Tag Essen

Am 5. Oktober ist es soweit: Besuchen Sie den ZINQ® Manufaktur Tag in Essen und tauchen Sie in die Welt von ZINQ ein. Von 10 Uhr bis 15 Uhr öffnen sich wieder die Pforten für alle ZINQ-Kunden und Interessierte aus dem Metallhandwerk. Neben Live-Verzinkungen, Fachvorträgen und dem Austausch in entspannter Atmosphäre wartet ein virtuelles Highlight auf die Besucher in Essen: Versuchen Sie sich an einem Schweißsimulator der neuesten Generation und testen Sie Ihre Fertigkeiten in verschiedensten Schweißverfahren.

Für die Anmeldung zum diesjährigen ZINQ® Manufaktur Tag in Essen kontaktieren Sie noch bis zum 03. Oktober unser ZINQ-Servicecenter unter Tel.: 0201 28956-0; Fax: +49 201 28956-29; Mail: essen@zinq.com an. Für Snacks und Getränke ist natürlich gesorgt. ZINQ freut sich auf Ihren Besuch und einen spannenden, informativen Austausch mit Ihnen.

 

„Der konstruktive Austausch mit Vertretern aus dem Metallhandwerk ist uns sehr wichtig, deshalb sind wir auch immer wieder auf Hausmessen vertreten, stellen Fachreferenten für Seminare oder beteiligen uns an Branchentreffs“, sagt Volker Hastler, Leiter der ZINQ® Manufaktur. „Der ZINQ® Manufaktur Tag, den wir jedes Jahr an verschiedenen Standorten veranstalten, verstehen wir als ein weiteres Dialog-Format. Es ist sozusagen das alljährliche Treffen der Metallhandwerker mit seinen ZINQ® Experten vor Ort. Gleichzeitig besteht aber auch die Möglichkeit, ins Gespräch mit anderen, gleichgesinnten Metallhandwerkern zu kommen.“


Neben einem Cradle to Cradle Lehrpfad erwartet die Besucher des ZINQ® Manufaktur Tages in Essen ein Schweißsimulator des Fachverbands Metall NW. „Es handelt sich dabei um einen Schweißtrainer der neuesten Generation“, erklärt Stephan Lohmann, Geschäftsführer des Fachverbandes Metall NW. „Virtuell können verschiedene Schweißverfahren geübt werden und das bei einer beeindruckenden Realitätsnähe des Gerätes.“ Konzipiert für die Aus- und Weiterbildung als Schweißer kann über einen Kopfschirm, der zwei Kameras beinhaltet, das Prüfungsstück und das jeweilige Schweißverfahren mittels QR-Code erkannt und auf ein reales zu schweißendes Bauteil umgerechnet werden. Ein Monitor im Kopfspiegel sorgt dann dafür, dass der Schweißer sein Tun direkt verfolgen kann. Getreu dem Motto: „Gemeinsam etwas bewegen“, stehen Ihnen Mitarbeiter vom Fachverband NW auch bei Fragen rund um die Innungsarbeit am gesamten ZINQ® Manufaktur Tag zur Seite. Zu Fragen zum verzinkungsgerechten Konstruieren und dem neuesten Stand der DIN-Normen stehen Ihnen die ZINQ-Experten gerne Rede und Antwort. Darüber hinaus werden an Praxisbeispielen die fachgerechte Handhabung der ZINQ®-Add-on-Produkte, welche auch in den Servicecentern erhältlich sind, veranschaulicht.
 

Bildquelle: Fachverband Metall NW

Schweißtrainer im Einsatz – Sichtfeld des Schweißers dank Monitor im Kopfspiegel.
Auswahl der Werkstücke, die mittels QR-Code vom Schweißsimulator erkannt werden können.
Beeindruckende Realitätsnähe – dank Monitor im Kopfspiegel kann der Schweißer sein Tun direkt und vor allem realitätsnah verfolgen.
Die Schweißung kann auch auf einem weiteren Monitor verfolgt werden, so dass eine zweite Instanz beispielsweise Ausbilder ebenfalls das Training begleiten können; individuelle Auswertung inklusive.
Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.